Die Einführung eines Informationssicherheits-managementsystems (ISMS) wird seit 2015 von Betreibern kritischer Infrastrukturen durch die Bundesnetzagentur zwingend gefordert. Damit Sie mit einem guten Gefühl in die Zukunft blicken können, möchte wir Sie bei der Einführung und dem Betrieb Ihres ISMS unterstützen. Unser besonderes Augenmerk gilt dabei einer sinnvollen und machbaren Umsetzung. Dies beginnt bereits bei der Definition des relevanten Anwendungsbereiches, fortgeführt durch eine praxisorientierte Asset-Aufnahme und einer sinnvollen Risikobewertung.
Bei allen Aktivitäten in diesem Zusammenhang können Sie zu jedem Zeitpunkt selbst entscheiden, wie intensiv Sie mitarbeiten möchten.
Um alle notwendigen Informationen rund um Ihr ISMS zentral, kompakt und jederzeit und überall verfügbar zu haben, ist der Einsatz eines geeigneten Werkzeugs unumgänglich. Hier empfehlen wir unseren Kunden, die Nutzung unseres Services ISMS4energy.

Weitere Informationen erhalten Sie auf http://www.isms4kritis.de/

Am 19.10.2016 fand in Nürnberg der 3. IT-Grundschutz-Tag mit dem Schwerpunktthema "BSI IT-Grundschutz – Ein Blick in die Praxis – Fallbeispiele und Erfahrungen" statt, veranstaltet vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Kooperation mit der HiScout GmbH. Die Agenda dieses Tages sowie die Vorträge der Referenten sind nun auf der Webseite des BSI zu finden. Es wurden praktische Erfahrungen mit dem BSI IT-Grundschutz in Organisationen aus dem öffentlichen und privatwirtschaftlichen Sektor ausgetauscht ebenso wie Einblicke in die Zukunft des IT-Grundschutz gewährt.

Die Verbesserungen in unserem Modul HiScout Grundschutz waren so umfangreich, dass wir unserem Grundschutzmodul die Versionsnummer 2.0 gegeben haben. Aufgrund der sich stetig verbessernden Plattform, wurden Anpassungen in allen Phasen des Grundschutzvorgehens analog Standard 100-2 durchgeführt. Besonderer Wert wurde auf den Import aus dem GSTOOL 4.8 und einfache Handhabung mit direkter Unterstützung des Anwenders gelegt.

Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Vollständig überarbeitete Oberflächen für die Arbeiten gemäß Grundschutzvorgehen
  • Neue, zentrale Einstiegsseite für den Grundschutz
  • Überarbeitung der Referenzdokumente
  • Umfassende Online-Hilfe
  • Komplett neues Plugin für den Basissicherheitscheck
  • Integration von Workflows